Konzept

Wer sind wir?

Interaktiv Reisen e.V. ist ein eingetragener, als gemeinnützig anerkannter Verein und ursprünglich Ableger des Jugendamtes der Stadt Hilden.
Er wurde 1992 von Psychologen, Pädagogen, Reisebürofachleuten und Sozialarbeitern mit dem Ziel gegründet, Sprachkurse und Sprachferien in England anzubieten, die von dem üblichen Klassenraumprinzip abweichen.

Über die Jahre wurde „das Konzept der Spracherfahrungen“ entwickelt. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 11–14 bzw. 15-19 Jahren.

Inzwischen ist IT weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus bekannt. Begeisterte TeilnehmerInnen, Eltern und Lehrer sowie eine hohe Quote an Wiederanmeldungen bestätigen den Erfolg dieses einmaligen Konzepts.

Unabhängige Fachgremien unterstreichen ebenfalls den hohen Anspruch bei IT: Der Verein ist anerkannt als Träger der freien Jugendhilfe gemäß §75 SGB VIII auf Landesebene sowie Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband (Der Paritätische) und im Deutschen Jugendwerk.
Auf universitärer Ebene sind Praktika bei IT in vielen Studiengängen als Teil des Lehrplans anerkannt.
Der Verein bildet auch zum Jugendgruppenleiter (JuLeiCa) aus.

IT ist nicht kommerziell orientiert, sondern arbeitet rein Kosten deckend. Ferner gibt es auf den verschiedenen Kursen keine versteckten Extrakosten und alles ist inklusive!

Die gesamte Organisation und Durchführung liegt bei IT: die Fahrt, die Unterbringung, der Unterricht, die Betreuung sowie das komplette Kultur- und Freizeitprogramm. Daher ist garantiert, dass alles zu 100% auf das Konzept abgestimmt ist. So kann IT auch sehr kurzfristig auf die Wünsche und Bedürfnisse der einzelnen TeilnehmerInnen eingehen. Diese sehr persönliche und individuelle Betreuung ist bei IT ein wichtiges Kernelement des Konzepts.

Damit sich die Kinder und Jugendlichen wohlfühlen, möchte IT sie schon im Vorfeld der Reise so gut wie möglich kennenlernen. Bereits vor der Anmeldung erhalten sie einen Fragebogen, in dem sie IT alles Wichtige über sich mitteilen können, wie z.B. Hobbys, Allergien bis hin zu speziellen Wünschen im Hinblick auf die Gastfamilie. Später treffen sich die TeilnehmerInnen bereits als altersgerecht eingeteilte Gruppe im Vorfeld einer jeden Fahrt.

Das Recht auf Ferien und Erholung wird bei IT mit Sprache verknüpft. Das bedeutet nicht, dass das Thema Sprachunterricht vernachlässigt wird. IT achtet jedoch darauf, dass der Unterricht nicht immer gleich wie „Schule“ aussieht, sondern zahlreiche praxisorientierte Elemente enthält.

Die TeilnehmerInnen probieren viele neue und oft „typisch englische“ Aktivitäten aus, die sie so noch nicht kennen und welche sie für Sprache, Land und Leute begeistern werden. Dabei trainieren die Kinder und Jugendlichen wichtige soziale Kompetenzen wie Selbsteinschätzung, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein. IT bezeichnet seine Angebote als „Spracherfahrung“, weil dieser Begriff dem viel näher kommt, was es bedeutet, eine Sprache zu lernen und in einem fremden Land anzuwenden: Es ist Interaktion, ein lebendiges Miteinander-in-Beziehung-treten und damit gleichzeitig auch ein Ausdruck der Persönlichkeit.

Ein wesentliches Ziel verliert IT ebenfalls nicht aus den Augen: Wenn die TeilnehmerInnen wieder nach Hause kommen und England richtig „cool“ finden, dann wurde auch erreicht, wofür die MitarbeiterInnen sich engagieren.

 

Warum wir?

Das Konzept der Spracherfahrungen ist ungewöhnlich und neu:

Anstelle von Intensiv-Sprachkursen stehen bei IT erlebnispädagogische Elemente kombiniert mit der praktischen Anwendung der englischen Sprache im Vordergrund. So werden für die Kinder und Jugendlichen in der altersgerechten Kleingruppe außerhalb der üblichen Klassenraumsituation sehr prägende Erlebnisse bei landestypischen oder ungewöhnlichen Aktivitäten unter englischsprachiger Anleitung geschaffen.

IT misst Erfolg nicht vorrangig an der Zahl der im Unterricht gelernten Vokabeln, sondern am steigenden Selbstvertrauen im Umgang mit der englischen Sprache und einer daraus folgenden neuen, veränderten Einstellung zu Land und Leuten.

Dies hat den Effekt einer höheren Lernmotivation und einer sich verändernden, positiven Sichtweise dem Schulfach Englisch gegenüber.

Spracherfahrung versteht IT vor allem auch als Persönlichkeitsbildung:
Teamfähigkeit, Selbstständigkeit, Kompromissbereitschaft und Eigenverantwortung werden ebenfalls gezielt gefördert.

Durch sorgfältige Auswahl und Schulung von qualifiziertem deutsch- und englischsprachigem Personal achtet der Verein sehr darauf, dass Unterricht und Freizeit entsprechend des Konzepts ineinandergreifen und Theorie und Praxis aufeinander abgestimmt sind.

Bei IT ist Englisch lernen weder auf Klassenräume begrenzt noch steht es im Widerspruch zu Freizeit und Erholung.

Das sind wir

juliaJulia Bohlmann
Gymnasiallehrerin
Vorstand

blonde-ladyMelanie Melis
BA Anglistik / Soziologie
Vorstand

kostia-on-greyKostja Spiegel
BA Anglistik / Sport
Vorstand

cat-2-copyKater Karlo
Stressmanagement
Außendienst

PETE-KUPPERSPiet Küppers
Dipl.-Psychologe
Geschäftsführer

KIMHong-Young Kim
MTRA
Stellv. Geschäftsführerin

Anastasia Kudinov
BA Modernes Japan / Linguistik
Büro

NICOLE-SCHEyNicole Schey
Dipl. Sportwissenschaftlerin
Büro

Shelley Winston
Representative &
Head of School